MIA. PRO Test - Ich protestiere gegen Lethargie. Ich bin für Neugier und für Fantasie. Ich protestiere für die Zukunft. Die unvermeidlich auf uns zukommt - Wirst du mir vergeben, wenn ich dich anrege? - Ich protestiere gegen Grenzen. Ich bin ein Mensch - Ich bin für Menschen. Ich protestier mit dir zusammen für die Lust was Neues anzufangen - Wirst du mir vergeben, wenn ich dich belebe? - Ich protestiere gegen den Gleichschritt - Mach erstmal deins, mach nicht gleich Gleich mit. Ich protestiere gegen Einsamkeit. Du kannst mich du'zen zu jeder Zeit - Wirst du mir vergeben, wenn ich dich belebe? - PROTEST nicht nur um zu protestieren PROTEST um etwas zu probieren - Ich bin dafür sich öfter neu zu sein. Alles zu ändern und sich dabei treu zu bleiben. Protest bedeutet nicht gleich stören. Ich bin dafür auch nur mal zuzuhören - Ich protestiere hier mit Wort und Ton. Ich rocke mit dir gegen Denkschablonen. Auch wenn wir uns nicht immer gut verstehen. Wär es doch schön wenn wir uns wieder sehen - PROTEST nicht um zu triumphieren PROTEST um nicht zu resignieren - Nicht nur um zu provozieren - um zu motivieren - nicht um zu schockieren - um uns zu alamieren! - PRO Test MIA.
 
Abby.deMissy's PRO Test
navigation  
  home
  thx 4 visit
  about me - ich bin ich
  friends
  facharbeit
  lesen gefährdet die dummheit
  => favorite books
  => ildikó von kürthy
  => cecelia ahern
  => joscha sauer
  musix
  events
  something for your eyes ô.O
  links zum ausschweifen
  contact - write me
  newsletter *new*
  guestbook
Copyright by Abby.deMissy
insgesamt waren schon 19730 Besucher (43973 Hits) hier!
favorite books

HÖRBÜCHER

 
 
Was denkst du? – Kati Naumann
Gelesen von AnNa R. und Olli Dittrich
Tom hat nie viel über sein Leben nachgedacht, sondern einfach gelebt. Lisa dagegen hatte immer viel Zeit zum Grübeln, hat aber nie eine ihrer Ideen umgesetzt. Beide waren sich sicher, einander gut zu kennen. Oder? Bis eine Zeit kam, die Nachdenken und Veränderungen forderte. Bis Tom klar wurde, dass Versicherungsvertreter zu sein das letzte war, was er in seinem Leben erreichen wollte. Bis Lisa feststellte, dass Tom nicht sagte, was er dachte, und nicht tat was er sagte. Es dauert nicht lange, und kleine Lügen, Ausreden, Misstrauen und jede Menge schlechtes Gewissen sind an der Tagesordnung. Obwohl die beiden sich noch lieben, scheinen sie unaufhaltsam auseinander zu treiben. Und während Tom durch eine Geliebte seine wilde Vergangenheit als Rockmusiker wieder aufleben lässt, versucht Lisa, endlich die Gegenwart in den Griff zu bekommen, und nimmt den Liebeskampf mit der anderen auf.
Mann, Frau, Geliebte – wer gedacht hatte, diese Konstellation sei erzählerisch ausgereizt, dem bringt die Neuautorin Kati Naumann noch ein paar kleine, fiese Tricks bei. Ihr sanft spannender Debütroman ›Was denkst du?‹ variiert locker. Spiegel
Große Geschichte ist am Ende auch immer nur die Geschichte der kleinen Leute – dasselbe gilt für großartige Geschichten. Kati Naumanns Roman über zwei Liebende im Osten erzählt mit Witz, Weisheit und Wärme viel von dem, was Historienbücher vergessen werden. Stern

 


ein Bild

 

 

 

Die Nachtigall und die Rose – Oscar Wilde
Gesprochen von AnNa R. 
Aber in meinem Garten ist keine rote Rose – und so werde ich einsam sitzen, und sie wird an mir vorübergehen. Sie wird mich nicht beachten, und mein Herz wird brechen. 
1. Die Nachtigall und die Rose
2. Der selbstsüchtige Riese
3. Der Geburtstag der Infantin

 


ein Bild

 

 

 

 

BÜCHER
 
 
Lieb mich, wenn du kannst, nimm mich, nimm mich ganz – Rosenstolz
Sie machen, was sie wollen: Pop mit deutschen Texten. Und Pop ist schrill, jauchzt himmelhoch, trauert tief, hat keine Angst vor Pathos, lässt den Tränen freien lauf und löst sich auf in charmanter Selbstironie. In diesem Sinne erzählen Rosenstolz von ihren musikalischen Wurzeln, ihrem Leben und ihren Lieben.
Wir hassen Schlager und lieben Schnulzen, leben in den Neunzigern und machen deshalb ganz einfach Pop-art. Rosenstolz 
Inzwischen sind rosenstolz im siebten Himmel des Pop angekommen.  Berliner Zeitung

 


ein Bild

 

 

 

Das Ding mit Jane Spring – Sharon Krum
Knallharte Karriere-Frau sucht Mann fürs Leben und muss feststellen, dass ein Hauch von Nerz eindeutig mehr bringt als ein messerscharfer Verstand und eiserne Disziplin.
Jane Spring sieht umwerfend aus – und trägt gern unauffällige Kleidung in gedeckten Farben. Sie ist Staranwältin – und beleidigt schon mal den Richter. Sie hat eine erstklassige Erziehung genossen – ihr Vater hat sie mit Trillerpfeife und Stoppuhr eiserne Disziplin gelehrt und ihr beigebracht, die Fehler ihres Gegenübers blitzschnell zu analysieren und zur Sprache zu bringen. Kein Wunder also, dass Jane Spring Single ist. Doch eines Tages sieht sie im Fernsehen alte Doris-Filme und kommt auf eine sehr spezielle Idee, die ihr Leben revolutionieren soll und die sie auf ihre unvergleichliche Art generalstabsmäßig umsetzt.
Diese Geschichte ist so süß, dass einem das Wasser im Mund zusammenläuft. Cecelia Ahern

 

 
ein Bild

 

 

Der Schwarm – Frank Schätzing
Vor Peru verschwindet ein Fischer. Spurlos. Norwegische Ölbohrexperten stoßen auf merkwürdige Organismen, die hunderte Quadratkilometer Meeresboden in Besitz genommen haben. Währenddessen geht mit den Walen entlang der Küste British Columbias eine unheimliche Veränderung vor. Nichts von alledem scheint miteinander in Zusammenhang zu stehen. Doch Sigur Joahnson, Biologe und Schöngeist, glaubt nicht an Zufälle. Und der indianische Walforscher Leon Anawak gelangt zu beunruhigenden Schlüssen. Eine Katastrophe kündigt sich an. Die Suche nach dem Urheber konfrontiert die Forscher mit ihren schlimmsten Alpträumen.
http://www.derschwarm.com
 

 
ein Bild

 
 
 
 
Das oblatendünne Eis des halben Zweidrittelwissens – Sarah Kuttner
Alle schreiben über Sarah Kuttner. Hier schreibt Sarah Kuttner!
Wussten Sie, dass eine Sonnenbrille auf den Augen mehr bringt als eine in den Haaren? Dass Bettwäsche nicht gemustert sein sollte, weil man sonst vom Schlafen abgelenkt wird? Und wussten Sie, dass Sarah Kuttners liebster Steven-Spielberg-Film der mit den zwei Typen ist, die nicht raffen, dass man es quer nicht rein bekommt? Was muss man von der EU-Verfassung wissen? Was sind die besten Schuhe für den Sommer? Und vor allem: Was wird besser?
Sarah Kuttner kennt die Antwort auf all die Fragen, die Sie schon immer nicht wissen wollten: Ist Grillen Breitensport oder Brauchtum? Kann man in einem Ebay ersteigerten Erbseneintopf wirklich die Silhouette der Klitschko-Brüder nach dem Kampf erkennen? Stimmt es, dass in Berlin Bionadetrinken verboten ist, weil Getränkerecht Ländersache ist, und dass im vorteilhaften Nachttischlampentisch sogar der Jahreswirtschaftsbericht schöner wird?
Mit einer Geschwindigkeit von 100 words-per-Minute und nach den Regeln der Rechtsprechreform begibt sich Sarah Kuttner auf ››Das oblatendünne Eis des halben Zweidrittelwissens‹‹. Vertrauen Sie mir!
Hallo Sarah, ich nehm an, es ist Deine Mailbox. Hier ist Harald Schmidt, ich hab Deine Texte bekommen. Ich find die wirklich gut, ich les die häufig in der Süddeutschen. Wenn du möchtest, kannst Du gerne von mir sagen: ›Sarah Kuttner ist der Beweis: Es gibt auch Frauen, die es können.‹ Ich les das wirklich sehr gerne, hoffe, es geht Dir gut und vielleicht bis bald! Tschüss. Harald Schmidt
 
Die anstrengende Daueranwesenheit der Gegenwart - Sarah Kuttner
»Kuttner is ne doofe Kuh geile Sau!« Toilette Café Tomsky, Berlin

 


ein Bild      ein Bild

 

 

 

Die Geisha – Arthur Golden
Japan zu Beginn der 30er Jahre: Die neunjährige Chiyo lebt mit ihrer bettelarmen Familie in einem kleinen Fischerdörfchen. Als ihre Mutter im Sterben liegt, verkauft der Vater Chiyo und ihre Schwester in das Vergnügungsviertel Gion der alten Kaiserstadt Kyoto. Bei ihrer Ankunft in Kyoto werden die beiden Mädchen getrennt: Chiyo kommt in ein Okiya, ein Geisha-Haus, die Spur der Schwester verliert sich. Star der Okiya ist Hatsumomo, eine faszinierend schöne, aber unglaublich launische Geisha, die bei den Herren in Gion sehr beliebt ist und daher für die Okiya viel Geld einbringt. Als Chiyo erfährt. Dass ihre Schwester in ein Bordell verschleppt wurde, plant sie die Flucht – die jedoch kläglich scheitert. Chiyo wird in die Okiya zurückgebracht und zur Dienerin degradiert. Anderthalb Jahre wird sie von Hatsumomo gedemütigt. Doch als Chiyo erkennt, dass ihr altes Leben unwiderruflich vorbei ist, fügt sie sich in ihr Schicksal. Von da an ist ihr Aufstieg zur begehrtesten Geisha ganz Kyotos nicht mehr aufzuhalten. Doch dann lernt sie einen Mann kennen, in den sie sich unsterblich verliebt.
Die Geisha ist ein Roman voll beeindruckender Intensität. Golden ist ein Meisterwerk gelungen. Hannoversche Allgemeine Zeitung
  

ein Bild
 
 
 
Die Geliebte des Samurai - Takashi Matsuoka
Voll Intrigen, Liebe und Verrat - ein farbenprächtiges Epos aus dem feudalen Japan
Japan, 1311: Die wunderschöne Fürstin Shizuka sitzt am Turmfenster und beobachtet, wie Feinde ihre Burg erobern und die Nacht in Flammen aufgeht. Während sie voller Demut ihren Tod erwartet, schreibt sie die geheimnisvolle Familiengeschichte ihres Clans, der Okumichi, nieder. Erst Jahrhunderte später wird ihr Vermächtnis gefunden: 1867 beauftragt Lord Genji, jüngster Spross der Okumichi, die junge Missionarin Emily Gibson mit der Übersetzung der wertvollen Schriftrollen und fordert damit ihr gemeinsames Schicksal heraus …
Matsuokas meisterhafte atmosphärische Erzählkunst garantiert spannende Unterhaltung allererster Klasse. Publishers Weekly
 
 
 
ein Bild
 
 
 
 
Die letzte Kaiserin – Anchee Min
Die wahre Geschichte der letzten Kaiserin Chinas.
Mitte des 19. Jahrhunderts in Peking: Mit Tausenden anderer Mädchen wetteifert die siebzehnjährige ››Orchidee‹‹, eine der Ehefrauen des Kaisers zu werden. Sie zieht in die Verbotene Stadt – eine geheimnisvolle Welt, dirigiert und überwacht von einem Heer von Eunuchen. Orchidee hat das große glück, dem Kaiser einen Sohn zu gebären. Aber sie muss um das recht kämpfen, ihr eigenes Kind aufzuziehen. Durch die ständigen Intrigen der Konkubinen am Hof schwebt sie in großer Gefahr. Als der Kaiser stirbt, kommt es zu einer Verschwörung, doch Orchidee behält die Fäden in der Hand.
Toll! Freundin
 

ein Bild
 
 
 
Malka Mai – Mirjam Pressler
September 1943: Malka Mai ist sieben, als sie mit ihrer Mutter und Schwester aus dem besetzten Polen fliehen muss. Auf der Flucht erkrankt sie und schweren herzens muss ihre mutter sie allein bei einer Bauernfamilie zurücklassen. Diese soll sie nachbringen, sobald Malka wieder gesund ist. Doch es kommz ganz anders…
Nur selten fanden solche Geschichten ein gutes Ende. Einmal zum Glück war es so.
Mirjam Pressler hat die Gabe, das Schwere mit Poesie und Spannung auszusprechen, ohne es zu verharmlosen. Der Tagesspiegel
 
 
ein Bild
 
 
 
Amelie – Das Mädchen und der Pirat – Simone van der Vlugt
Amsterdam im 17. Jahrhundert. Die Niederlande sind die führende See- und Handelsmacht Europas, das Goldene Zeitalter ist angebrochen.
Doch für viele Menschen ist das Leben alles andere als golden: Amelie lebt in ärmlichen Verhältnissen im Amsterdamer Hafenviertel. Nur mit Betteln und kleinen Diebereien kann sie sich über Wasser halten. Immer wieder blickt sie sehnsüchtig den Schiffen nach. Würde doch nur eines davon sie mitnehmen und weit, weit fortbringen …
 
 

ein Bild
 
 
 
 
  
Jenseits der großen Stille – Christopher Ross
Eine starke Frau in der Wildnis Alaskas
Fairbanks, Alaska, 1941: Seit zehn Jahren ist Clarissa mit dem Buschflieger Frank verheiratet. Sie züchtet Schlittenhunde und nimmt gelegentlich an Rennen teil. Bei einem Flugzeugabsturz wird Frank schwer verletzt und fällt ins Koma. Für Clarissa beginnt die zeit der Bewährung – als Ehefrau und Fliegerin. Als sich der junge Fluglehrer Rudy in sie verliebt, wird ihre Stärke auf eine harte Probe gestellt. Doch in höchster Not begegnet Clarissa dem legendären Wolfshund Nanuk wieder, der ihr vor zehn Jahren geholfen hat, in der Wildnis zu überleben und ihren Mann zu finden …
 

ein Bild
 
 
Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken – Allan & Barbara Pease
Ganz natürliche Erklärungen für eigentlich unerklärliche Schwächen – Die ganze Welt über Männer und Frauen.
Allan und Barbara Pease werfen einen amüsanten Blick auf die kleinen, aber bedeutsamen Unterschiede zwischen Mann und Frau. Intelligent, geistreich und kontroverse verbinden sie neueste Erkenntnisse der Gehirn- und Evolutionsforschung mit aktueller Verhaltenspsychologie. Endlich eine Antwort auf die frage, warum Frauen und Männer so sind, wie sie sind, und warum sie gerade deshalb wunderbar miteinander auskommen können.
 
 

ein Bild
 
 
 
Warum Männer lügen und Frauen immer Schuhe kaufen – Allan & Barbara Pease
Ganz natürliche Erklärungen für eigentlich unerklärliche Beziehungen.
In ihrem phänomenalen Bestseller ››Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken‹‹ erklärten Barbara und Allen Pease auf ebenso amüsante wie spektakuläre Weise die kaum überbrückbaren Unterschiede zwischen weiblichen und männlichen Denk- und Verhaltensmustern. Ihr neues Buch geht noch einen Schritt weiter und beschreibt, was passiert, wenn beide so verschieden geprägten Geschlechter sich voneinander angezogen fühlen und – schlimmer noch – miteinander auskommen wollen.
Eine politisch hinreißend unkorrekte Beziehungskistenfibel! Stern
Ein flott und amüsant formulierter Ausflug in die Evolutionsforschung und Verhaltenspsychologie. Für Sie
 

ein Bild
 
 
 
NACH OBEN
 
   
Werbung  
   
momentane stimmung + gedanken  
  Einfach nur genial ^^  
neuet auf der page  
  Et gibt vielet neuet:
- Bilder vom Panda Fotocontest (-> something for your eyes ô.O)
- Bilder vom WE mit Schellins und Ägge (-> something for your eyes ô.O)
- Bilder von den Konzerten von Rosenstolz in Dresden und Leipzig 2007 (-> events)
- ein paar Erneuerungen bei "friends"
 
neues/termine aus meiner welt  
  20. Juli - Ankunft Katja *kreisch* nach 1 Jahr und 2 Monaten sehen wir uns endlich wieder *hyperventilier*
04. August - Abreise Katja und ich fahre 2 Wochen mit Ulli Schatzi und ihren Ellis weg *hoch ja ...
 
shoutet doch mal  
   
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
MIA. Hoffnung/Mit diesem Trick - Schlimmer als heute kann es einfach nicht mehr werden. Ich lieg auf dem Rücken, hab mich verirrt und möchte sterben. Wo kommen all, wo kommen all die Gedanken her? Ich hab keine Kraft, ich hab keine Lösung und ich hab keine Lust mehr - Wo kommt die Erlösung her? Ich will das einmal alles anhält für einen Augenblick. Dann mach ich das Fenster auf und dreh das Radio laut. Ich sing ein Lied, dem ich mich anvertrau und ein Glück mit diesem Trick glaub ich fast wieder an alles. Ich brauch ein Kompliment von einer andern Frau und ein Glück mit diesem Trick glaub ich fast wieder an alles. Ich steh neben mir, seh mich an und hör mich klagen. Hab heut kein Appettit und trotzdem schlägts mir auf den Magen. Ich muss raus - raus auf die Strasse und frag mich wohin. Ich seh keinen Sinn, ich seh kein Ufer und ich krieg keine Luft mehr - Wo kommt die Erlösung her? Dann zieh ich die Tür auf und bin mittendrin. Geh unter Leute bevor es mich bezwingt und ein Glück mit diesem Trick glaub ich fast wieder an alles. Versuchs mit reden, obwohl sonst nichts gelingt und ein Glück mit diesem Trick glaub ich wieder an alles. Ich les das Horoskop, ich glaub heut jeden Scheiss und ein Glück mit diesem Trick glaub ich wieder an alles. ICH RED MIR SELBST GUT ZU, OBWOHL ICHS BESSER WEISS UND EIN GLÜCK MIT DIESEM TRICK GLAUB ICH WIEDER AN ALLES. - Hoffnung/Mit diesem Trick MIA.